Klärwerke, die per Email explodieren

Also manchmal frage ich mich bei unseren Innen- und Sicherheitsbeauftragten: Ist es einfach Unwissen oder schon vorsätzliche Volksverdummung?

Heisemeldung zum 16. Europäischen Polizeikongress
DPolG gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung

Die Gefahr, Industrieanlagen zu stören besteht zwar, wie man anhand der Stuxnet-Angriffe gesehen hat. Aber diese Angriffe waren auf dem Niveau einer Hightech-Militär-Macht, nicht im Rahmen von Terroristen. Desweiteren sollte man, wenn per Hackerangriff ein Klärwerk oder andere kritische Infrastruktur beeinträchtigt werden kann, weniger den Hacker jagen (ok, ein wenig schon) als viel mehr den Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen, der aus Kostengründen die Sicherheit hintenangestellt hat. Außerdem erwarte ich von meinen Infrastrukturanbietern (Klärwerk, Wasserversorgung, Strom, Feuerwehr etc.) daß da immer noch echte Menschen arbeiten die im Zweifel die manuellen Schalter bedienen können.

Wobei mich in der heutigen Zeit natürlich nicht wundern würde, wenn aus Kostengründen die manuellen Schalter eingespart oder die Mitarbeiter unzureichend ausgebildet wurden.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s