Hot! Raw! Therapee!

Da mir heute bei meiner Pentax K-01 einige Hot Pixel aufgefallen sind habe ich mich: gewundert, geärgert und dann ins Internet begeben auf der Suche nach Hilfe. Die kam auch prompt in Form eines Forenbeitrags. Der erste Tipp dort lautet: der Rawkonverter sollte Hot/Dead Pixel entfernen können. Den Schalter hatte ich bei Rawtherapee zwar gefunden, aber an der Wirksamkeit hatte ich so meine Zweifel. Also Tipp 2 probiert: Das Programm Pixelfixer. Allerdings will das erstmal eine Referenzaufnahme um die kaputten Pixel zu suchen und das scheiterte dann daran, daß es die Rawdateien meiner Pentax nicht lesen wollte. Also habe ich mich nochmal auf den ersten Tipp gestürzt und gehofft, daß der Rawtherapee 4 irgendwie besser ist.

Pro:

  • RT4 verwendet dieselben Parameterfiles (*.pp3) wie die Version 3.
  • Die UI ist recht kompakt und platzsparend.
  • Recht brauchbare Tooltips auf den meisten Bedienelementen.
  • Eine Reihe von Detailverbesserungen und neuen Funktionen.

Contra:

  • Laut Webseite ist die 4er-Version offiziell noch gar nicht “stable”.
  • Die UI reagiert etwas träger als gewohnt.
  • Die kompakte UI ist auch einen Tick unübersichtlicher, da an einigen Stellen nur noch Icons ohne Text verwendet werden.
  • Eine paar kleine Verschlimmbesserungen, z.B. hochformatige Seitenverhältnisse im Landscape-Modus.

Ich habe dann auch gelernt, daß der Hot Pixel Filter zu denen gehört, dessen Wirkung nur in der 1:1-Ansicht zu sehen ist. Hätte also sicher auch mit der alten Version funktioniert…

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s