Es muß doch mal genug sein…

Heute bin ich in der Zeit Online auf einen Artikel über Minimalismus gestossen. Diesen möchte ich nicht unkommentiert lassen, da ich selber mit der minimalistischen Geisteshaltung sympathisiere. Auch wenn ich zugeben muß, daß das bei zum einen auf schierer Faulheit basiert (was ich nicht habe, muß ich nicht in Stand halten) und zum anderen beruflich bedingt ist (Mathematiker/Informatiker neigen zu schlanken, eleganten, minimalen Systemen).

Aber zu den versprochenen Bemerkungen:

Derzeit entdecken viele Menschen diese Haltung für sich.

Einspruch. Frau Brzoska von der Zeit scheint noch nicht werktags in einer normalen deutschen Einkaufsstrasse gestanden zu haben. Da sehe ich nämlich keine Minimalisten, sondern Menschenmassen im Kaufrausch, Leute die vor lauter Primarktüten nicht mehr laufen können. Leute, die zum Transport ihrer Einkäufe ein SUV brauchen, das dann nicht mehr in die Parklücken von vor 30 Jahren paßt und das nicht nur die Sicherheit eines Panzers vermittelt sondern auch dessen Benzinverbrauch.

Wir wählen bewusst aus, statt viel und billig zu konsumieren.

Auch hier muß ich wieder mein Lieblingsfeindbild Primark anführen. (Sorry, liebe Primarkangestellte, aber Eure Tüten sind einfach zu prominent, vor einem Jahr hätte ich wohl noch Aldi oder Lidl als Argument nehmen müssen.) Jedenfalls kaufen die Leute billig, billig, billig als ob es kein Morgen mehr gibt. Und dann fliegt das Zeug so schnell wie es gekauft wurde auch wieder weg. Zumindest, wenn man sich ansieht, was manche Leute dann an Mülltüten zum Container schleppen.

Deswegen besinnen wir uns wieder auf Werte und Hochwertiges.

Selten so gelacht. Werte? Bestenfalls materielle. Rücksicht, Besinnung, Bescheidenheit? Fehlanzeige. Hochwertiges? Aber nur solange, bis es das neue Modell gibt, das noch viel dolle hochwertiger ist…

Er wundert ihn nicht, dass die Leute inzwischen hinterfragen, was sie kaufen…

Natürlich hinterfragen sie. Nämlich: “Ist das besser/teurer/neuer als das vom Nachbarn?”

…und sieht den Trend als Teil einer breiteren Verzichtkultur.

Nun, wenn “breite Verzichtskultur” meint, daß sich die Körperbreite hierzulande amerikanischen Vorbildern annähert…

Ich würde mich zwar freuen, wenn es diesen Trend zum Minimalismus wirklich gäbe. Ich fürchte aber, daß wir eher in dem leben, was Paolo Bacigalupi das “Accelerated Age” nennt. Es ist Zeit, etwas langsamer zu treten…

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Es muß doch mal genug sein…

  1. Marlene says:

    Hm, sicher ist das bei vielen noch nicht angekommen mit dem kürzer treten, aber ein paar mehr “Bewusste” und “Nachdenkliche” als vor zehn Jahren scheinen es doch zu sein. Hast du gesehen, dass der SPIEGEL das Thema letzte Woche auch auf dem Titel hatte? (Würde mich nicht wundern, wenn die alle die gleichen Minimalisten interviewt haben)

    • SK says:

      Bei den “paar mehr” wäre ich skeptisch: Die absolute Zahl könnte wachsen, obwohl der Anteil an der Gesamtbevölkerung sogar abnimmt.

      Das Spiegel-Titelthema kenne ich so nicht (in den von mir frequentierten Kneip…äh…Restaurants liegt der Spiegel nicht aus). Doch nach meiner bisherigen Erfahrung bringen Spiegel Online und Zeit Online oft zeitnah recht ähnliche Themen, meist auch zusammen mit den Printausgaben.

      • Marlene says:

        Stimmt, und wenn Spiegel und Zeit gerade drüber geschrieben haben, ziehen die anderen Meiden bald nach und schon entsteht der Eindruck, dass die ganze Gesellschaft nicht mehr shoppen geht, Dinge nur noch tauscht und repariert und auch sonst alles selber herstellt 😉
        Viele Grüsse,
        Marlene

  2. Pingback: Es muß doch mal virtuell genug sein… | Zentriere Dich

  3. Pingback: Höher, schneller, weiter | Zentriere Dich

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s