Rassismus, Ironie und preisverleihende Gutmenschen

Manchmal muß ich hier einfach einen Text verlinken, bei dem sich weitere Worte erübrigen. Außer vielleicht, daß ich mir vielleicht mal das genannte Buch anschauen werde. Wenn sich die Gutmenschen darüber echauffieren, könnte es gut sein.

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/28/harald-martenstein-rassismus-marius-jung

Hier noch das Verlagsstatement:

http://www.carlsen.de/presse/pressemeldungen/marius-jung-ausgezeichnet

Und jetzt schreiben alle Gutmenschen 100 mal den Schlußsatz vom Martensteintext:

Wenn die Kinder nicht mehr lernen, dass Texte je nach Kontext und Entstehungszeit verschiedene Bedeutungen haben können, bleibt am Ende als Arbeitsplatz natürlich nur das Leipziger Referat für Gleichstellung.

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s