Monthly Archives: September 2014

Hello World 2.0

Die Kollateralkosten der Arduinobastelei sind erstaunlich. Hier noch ein Kabel, da noch eine Kiste. Die letzten Basteleien sind halt schon zehn Jahre her und damals hatte ich mir natürlich auch kein komplettes Elektroniklabor eingerichtet. Immerhin habe ich jetzt doch noch … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , | Leave a comment

Ein bisschen Hello World

Nach Marios berechtigtem Einwand, daß ein ordentliches “Hello World” für Arduino blinkende LEDs beinhaltet, habe ich also im letzten verbliebenen Elektronikladen in Karlsruhe schnell noch einen Satz LEDs und passende Vorwiderstände geholt (hoffentlich habe ich mich nicht verrechnet…). Wo ich … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , , | Leave a comment

Software fürs Blech

Ja, ich gehöre jetzt auch zu den Arduinobastlern. Ok, genaugenommen erstmal nur zu den Arduinokäufern. Noch ist nix aufgebaut. Nachdem die Teile für das geplante Projekt recht schnell bestellt waren habe ich mich heute mal um die Entwicklungsumgebung gekümmert. Die … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , , | Leave a comment

Evolution statt Revolution

Viele Canonjüngernutzer waren ja gespannt auf die Photokina 2014, da dort die neue EOS 7D MkII erwartet wurde. Die Vorstellung der neuen 7D war ziemlich sicher, die Frage war nur: Revolution oder Evolution? Die letzten echten Revolutionen waren die 5D … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , , | 2 Comments

Hedonismus und Four-Letter-Words

Eine Ergänzung zu Besserbürger und Markenproleten. In den Kommentaren zu oben genanntem Post auf Facebook wurde der Hedonismus ins Spiel gebracht. Was mich natürlich gleich auf den guten alten Schopenhauer brachte. Also habe ich mal wieder seine “Aphorismen zur Lebensweisheit” … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , , | Leave a comment

Besserbürger und Markenproleten

Heute in der Strassenbahn erlebte ich einen Jugendlichen, der irgendwo zwischen Begeisterung und Entsetzen schwankte, als er mit dem Smartphone vermutlich nach Klamotten suchte. Die Preise, die man von ihm hörte schwankten zwischen 600€ und 1000€ – eine Größenordnung, die … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , | 3 Comments

Zur ÖPNV-Studie bzgl. Carsharing

Als Carsharingneumitglied muß ich ja immer noch etwas moralisches Rechtfertigungsmaterial sammeln und bin dabei über folgenden Artikel bei Spiegel Online gestolpert: “ÖPNV-nahe Studie: Carsharing soll Stadtverkehr verschlimmern”. Zu ein paar Aussagen aus der Studie (bzw. aus der Darstellung der Studie … Continue reading

Posted in Uncategorized | Tagged , | Leave a comment