Authentische Selbstverwirklichung

Ein kleiner Artikel in der Zeit zum Hype der Selbstfindung, Selbstverwirklichung und Selbstoptimierung:

Einmal Leben mit Happy End, bitte

Die wichtigste Erkenntnis findet sich recht weit oben, nämlich die Notwendigkeit der Frage: “cui bono?” Oder wie es der Artikel formuliert:

Der Kapitalismus vermag alles Mögliche zu inkorporieren, indem er rebellische Codes kidnappt und sie ins eigene Verwertungssystem integriert.

Und dieses kapitalistische Verwertungssystem ist rekursiv: Wenn die versprochene positive Wirkung nicht eintritt, dann liegt das nicht am fehlerhaften Versprechen, sondern an zu geringer Dosis. Die “Lösung” heißt also, noch mehr konsumieren. Die globale Selbstfindung geht dann am Ende des “accelerated Age” mit Ressourcenkollaps und Selbstzerstörung einher. Ganz authentisch.

Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Meditation_(3846236851).jpg

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s