Schlaflos: Paypal

Da will man eigentlich nur mal schnell ein Paypalkonto eröffnen, um halbwegs einfach Geld nach Übersee zu überweisen. Nur mal schnell – damit beginnt erfahrungsgemäß eine längere Phase hohen Blutdrucks.

Soweit hat die eigene Bank den Prozess ja ganz gut vorbereitet. Aber dann kommt irgendwann der unscheinbare Hinweis, man möge doch die Popupblocker abschalten wegen Paypal. Die Popups an sich sind auch nicht wirklich das Problem. Aber die Popups haben keine Buttonleiste und darum kann man dann auch nicht die µMatrix-Einstellungen ändern. Ok, also paypal im zweiten Tab aufmachen, dort alles in µMatrix freischalten und weiter gehts.

Dumm nur, daß es jetzt nicht möglich ist, das in Keepass generierte Passwort in die Eingabefelder zu kopieren. Also erstmal ein Dummypasswort eingeben, an das Paypal natürlich extreme Anforderungen stellt (vgl. xkcd). Naja, macht nix. Wieso steht da eigentlich “8-20 Zeichen”? Die werden doch nicht? Doch, tun sie. Als ich dann endlich in den Accounteinstellungen bin, kann ich zwar das generierte Passwort reinkopieren, aber es landen tatsächlich nur die ersten 20 Zeichen drin. Und zwar ohne Warnung. Na gut, diese Klippe habe ich dann auch umschifft: einfach hinten fünf Zeichen vom selbstgenerierten Passwort weggenommen.

Jetzt: das Konto verknüpfen. Soweit ich die Preisliste im Kopf habe ist Kreditkarte als Zahlungsmittel ziemlich teuer. Guthaben und Konto sollte billiger sein. Also die Kreditkarte gelöscht und das Konto direkt eingetragen. Immerhin haben die Leute bei Paypal schon mal von SEPA und IBAN gehört. Nur nicht davon, daß die IBAN üblicherweise in Vierergruppen mit Trennleerzeichen dargestellt wird. Wie schon beim Passwort werden alle überschüssigen Zeichen hinten abgeschnitten und dafür die unnützen Leerzeichen drin gelassen. Achja, und dann heißt es natürlich: IBAN ungültig. Jungs, das kann die Ein-Entwickler-Open-Source-Software Jameica/Hibiscus besser.

Insgesamt wird mir zuviel zwischen Bildschirmmasken hin- und hergesprungen. Kein Wunder, das schlichtere Paypalkunden dann mal auf Spammails reinfallen. Man muß schon sehr genau hingucken. Ich werde das ganze in den nächsten Tagen dann fertigkonfigurieren und möglicherweise noch ein bißchen mehr nörgeln.

Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:U.S_pennies.jpg

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Schlaflos: Paypal

  1. Pingback: Schlaflos again: Paypal Rant #2 | Zentriere Dich

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s